Entstehung des Buches „O-wie Olivia“

Im Rahmen meiner langjährigen Arbeit als Logopädin und klinische Lerntherapeutin begleite und unterstütze ich Kinder, die von einer LRS (Lese-Rechtschreib-Störung/Schwäche) betroffen sind. Hierbei geht es nicht nur um die Therapie der Symptome, sondern viel mehr um eine intensive emotionale Unterstützung der Eltern und des Kindes. Viele betroffene Kinder leiden z. B. unter Minderwertigkeitsgefühlen, Schulängsten, psychosomatischen Beschwerden, Wutausbrüchen und starken psychischen Lernblockaden. Die emotionalen Stärkung der Kinder sollte daher immer an erster Stelle stehen, denn nur dann kann ein echtes Lernen stattfinden. 

Lange habe ich im Rahmen meiner Arbeit nach einem unterstützenden Kinderbuch gesucht, welches die Kinder in ihren Emotionen spiegeln soll. Ich habe mir ein Buch vorgestellt, in dem sich die Kinder mit all ihren Gefühlen wiederfinden- und aufgehoben fühlen. Zeitgleich sollte dieses Buch zudem den Kindern ihre Schuld- und Minderwertigkeitsgefühle („ich bin dumm“) nehmen. 

Leider (oder in diesem Fall zum Glück) habe ich ein solches Buch auf dem Markt nicht gefunden und das Projekt „O-wie Olivia“ war geboren. Ich konnte zwei sehr talentierte Frauen (Stefanie Wigger als Autorin und Sarah Lisa Nebatz als Illustratorin) für dieses Herzensprojekt gewinnen und freue mich über dieses gelungene Werk.

Taschenbuch jetzt online kaufen

Erschienen ist unsere „Olivia“ im Schulz-Kirchner Verlag und richtet sich an Kinder im Grundschulalter, die von einer LRS betroffen sind.

Olivia ist auch bei Amazon als Taschenbuch erhältlich.